Die additive Fertigung ist eine Zukunftstechnologie mit großem Potenzial in der Industrie. Wie können Unternehmen von Additive Manufacturing profitieren? Wo und wie kann die Technologie schon heute zu CO2-Bilanz und Ressourcenschonung beitragen? Ist sie ein Enabler für Prozessketten der Zukunft? Erhalten Sie an der Hochschule Aalen neue Einblicke und Antworten aus der Praxis!

Um Antworten auf diese Fragen zu erhalten, laden wir Sie – auch im Namen des SmartPro-Sprecherteams Prof. Dr. Dagmar Goll und Prof. Dr. Volker Knoblauch sowie des Rektors Prof. Dr. Harald Riegel – herzlich ein zum

 

7. SmartPro-Partnerschaftstreffen
Montag, 22. Juli 2024, 11 – 17 Uhr
Hochschule Aalen

Im SmartPro-Kooperationsnetzwerk forschen wir gemeinsam daran, durch smarte Materialien und intelligente Technologien zu Energieeffizienz, CO2-Bilanz und Ressourcenschonung beizutragen. Dieses Jahr steht das Programm unseres Partnerschaftstreffens unter dem Motto „Additive Manufacturing“.

Für die Keynote konnten wir Andreas Liebisch von der Carl Zeiss Jena GmbH gewinnen. Als Experte der Shared Production Unit wird er anhand ausgewählter Anwendungsbeispiele aufzeigen, wie ein Unternehmen wie ZEISS von Additive Manufacturing profitieren kann. (Wo und wie) Kann die additive Fertigung die subtraktive in der Industrie ersetzen und schon heute zu CO2-Bilanz und Ressourcenschonung beitragen?

Im Anschluss werden Sie einen Überblick über die spannenden Forschungsaktivitäten der Hochschule Aalen in diesem Bereich erhalten und Neues zur Entwicklung der SmartPro-Partnerschaft erfahren. Das vorläufige Programm finden Sie weiter unten.

Sind Sie neugierig geworden? Dann melden Sie sich jetzt an!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung über das Formular bis spätestens 01. Juli 2024.

Für Fragen stehen Ihnen Dr. Kristina Lakomek und Dr. Taylor Rystrom unter smartpro@hs-aalen.de zur Verfügung.

Leiten Sie diese Einladung gerne auch an interessierte Kolleginnen und Kollegen sowie Mitarbeitende weiter!

Wir freuen uns auf Sie!

Programm

 

11:00 Uhr Optional: Laborführung durch die Forschungsgebäude für externe Gäste
12:00 Uhr Registrierung und kleiner Mittagsimbiss / Poster
13:00 Uhr Begrüßung
13:15 Uhr

Keynote: Nachhaltigkeit statt Späne-Tonne: Additive Manufacturing als Enabler für die Prozesskette der Zukunft?

Andreas Liebisch, Carl Zeiss Jena GmbH: Additive Manufacturing
Mechanische Fertigungstechnologie, Shared Production Unit

13:45 Uhr

Additive Manufacturing an der Hochschule Aalen 

Prof. Dr. Markus Merkel, Dekan der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik, und weitere Forschende

14:30 Uhr Pause / Poster
15:30 Uhr

SmartPro-Partnerschaft – Übersicht und Ausblick

SmartPro-Sprecherteam Prof. Dr. Dagmar Goll und Prof. Dr. Volker Knoblauch sowie Projektleitende

16:15 Uhr Get-Together / Ausklang
gegen 17 Uhr Ende der Veranstaltung

Grafik: © Hochschule Aalen | SmartPro